Kundengewinnung leicht gemacht: Ich bin doch Coach und kein Verkäufer!

Das haben Sie sicher schon oft gehört: „Hauptsache ist, dass Sie Ihre Arbeit sehr gut machen. Dann wird es mit den Aufträgen schon klappen.”

Oder: „Sie müssen einfach mehr bloggen, mehr Bilder auf Instagram posten, mehr Facebook-Werbung schalten. Dann werden die Leute schon auf Sie aufmerksam werden und entdecken, wie gut Sie sind.”

So einfach ist es leider nicht. Denn Sie müssen auch in der Lage sein, Ihr Angebot bzw. Ihre Leistung anderen Menschen zu verkaufen.

Kompetenz alleine reicht heute nicht mehr aus

„Ja, aber …” bekomme ich oft zu hören, „ich bin doch Coach und kein Verkäufer, keine Verkäuferin!” Die Bezeichnung Coach lässt sich dabei beliebig austauschen. Was aber immer stehen bleibt, ist dieses „ich bin kein/e VerkäuferIn”.

Ich bin mir aber sicher, Sie haben in Ihrem Leben bereits viel „verkauft”. Vielleicht haben Sie als Kind oft Ihre Eltern zu mehr Taschengeld „motiviert”, Ihrer Partnerin bzw. Ihrem Partner den anstrengenden Wanderurlaub schmackhaft gemacht oder einfach KollegInnen gebeten, Ihre Präsentation zu übernehmen, damit Sie endlich mal aus dem Büro früher nach Hause gehen können.

Bringen wir es auf den Punkt: Sie haben sicher Menschen oft dazu motiviert, in Ihrem Interesse zu handeln. Stimmt’s?

Kundengewinnung: Klischees und schlechte Erfahrung

Dann schauen wir uns dieses „Ich bin ja kein Verkäufer / keine Verkäuferin!” mal genauer an. Diese Behauptung hat ja oft mit den eigenen Vorurteilen und Hemmungen zu tun, denn das Bild des Verkäufers (hier lasse ich mal absichtlich das Gendern aus 😉 ist bei den meisten von Klischees und schlechten Erfahrungen geprägt.

Sia Diplo GIF by LSD - Find & Share on GIPHY

Vielleicht denken Sie: „Ach, ich mache einfach mehr Online-Marketing, damit potenzielle KundInnen den Weg zu mir finden. Dann erspare ich mir dieses „Verkaufen” und kann mich nur auf meine Arbeit konzentrieren.” Die traurige Wahrheit ist: Wer offline nicht verkaufen kann, wird auch online nicht wirklich Umsatz machen können.

Grundregel in der Akquise: Keine Tricks und keine Manipulation

„Ethisches” Verkaufen ist relativ einfach: Sie müssen in der Lage sein, auf geschäftlicher Ebene Beziehungen aufzubauen und diese auch zu pflegen. Dabei kommt es auf die Kommunikation an, auf die Art und Weise, wie Sie mit anderen Menschen sprechen. Und zwar ohne irgendwelche manipulativen Tricks oder Hintergedanken, wie Sie Ihr Gegenüber von Ihrem Angebot überzeugen können. Und das gilt selbstverständlich auch im Online-Marketing.

Wie würde es sich für Sie anfühlen, wenn Sie mehr Selbstvertrauen für Ihre Kundengewinnung bekommen? Und Sie sich in Gesprächen mit potenziellen KundInnen nicht mehr machtlos und eingeschüchtert fühlen, sondern die Akquise Ihnen richtig Spaß macht, weil sich Ihre Kundengewinnung nicht wie Verkaufen anfühlt.


Tags


Das könnte Sie auch interessieren …

Holen Sie sich jetzt den GRATIS-MINIKURS und lernen Sie, wie Sie die richtige Positionierung für Ihr Experten-Business finden.